Schlaf- und Raumklima im Schlafzimmer verbessern

Schlafzimmer

Ein angenehmes Klima ist ausschlaggebend fĂŒr einen erholsamen Schlaf. Jedoch stellt es sich selten von selbst ein. Vielmehr braucht es unser achtsames Zutun, um einen ausbalancierten und somit auch gesunden Klimabereich im Schlafbereich zu materialisieren.

Wer nun vielleicht denkt, tĂ€gliches LĂŒften reiche aus, darf gerne noch ein bis zwei Schritte weitergehen — denn ein optimales Schlaf- sowie Raumklima ergibt sich nur dann, wenn der Raum selbst, aber auch die Möbel wie Bett, Schrank und Co. auf etwaige Schimmel- sowie Feuchtigkeitsstellen regelmĂ€ĂŸig untersucht werden.

Trockenheit und gute BelĂŒftung sowie Pflege der Schlafzimmermöbel fĂŒhren zum gewĂŒnschten gesunden Schlafklima, ohne welches es zu Schlaf- bzw. Gesundheitsstörungen kommen kann.

Wie kann man das Raumklima im Schlafgemach verbessern?

Wenn es um das optimale Schlafklima geht, steht das Bett natĂŒrlich im Fokus der ErwĂ€gungen. Wichtig ist es, ein Bett auszuwĂ€hlen, bei dem eine gute Luftzirkulation gegeben ist, damit sich Feuchtigkeit nicht ansammelt und es zu Schimmelbildung kommt. Neben dem klassischen Bett mit Lattenrost bieten sich moderne Boxspringbetten an. Da bei Boxspringbetten kein Lattenrost im Weg ist, soll hier die Luft besonders gut zirkulieren können. Des Weiteren kann man durch die Auswahl von Matratze, Topper, Kissen und Decke das Bettklima beeinflussen. Klimaregulierende und atmungsaktive Materialien bieten sich insbesondere fĂŒr Menschen, die zum Schwitzen neigen, an.

Weitere Faktoren, die beim optimalen Schlaf- sowie Raumklima eine tragende Rolle spielen sind:

  • Die Raumtemperatur im Schlafgemach. Diese sollte sich möglichst zwischen 16 und 18 Grad Celsius einpendeln.
  • Feuchtigkeit im Schlafraum. Die Luft im Schlafbereich sollte feuchtigkeitsarm sein, der Idealwert liegt hier bei etwa 40% bis 60 %.
  • Individuelle Schlafsysteme. Boxspringbetten sind atmungsaktiv und regulieren den WĂ€rmeaustausch.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich gerne eines Hygrometers bedienen. Der Feuchtigkeitsmesser, im Schlafzimmer angebracht, hilft erhöhte Feuchtigkeitsbildung rechtzeitig zu erkennen und ihr mit geeigneten Maßnahmen entgegenzuwirken.

Wie vorbeugen gegen Feuchtigkeits- und Schimmelprobleme

Schimmel und Feuchtigkeitsnester bilden sich ĂŒberall dort, wo es an guter Isolierung und an unzureichender BelĂŒftung mangelt. Um dem im Schlafzimmer vorzubeugen, sollten Sie folgende Maßnahmen beherzigen:

  • Nach dem Aufstehen das Schlafzimmer gut lĂŒften, dabei die Decke zurĂŒckschlagen, damit das Bett ordentlich durchgelĂŒftet wird.
  • SchlafzimmertĂŒren sollten nach Möglichkeit tagsĂŒber geschlossen bleiben. So verhindert man, dass unnötige WĂ€rme und Feuchtigkeit ins Schlafzimmer vordringen und zu Schimmelbefall fĂŒhren.
  • Bestehen bereits festgestellte Schadstellen am GemĂ€uer des Hauses oder an den Fenstern, sollte man die MĂ€ngel zugunsten eines gesunden Schlafklimas schnellstmöglich beheben lassen.

Siehe auch: